SC Kriens suspendiert Marco Mangold

Nach dem Spiel gegen Vaduz soll es zu einer verbalen Eskalation gekommen sein

Der Mittelfeldspieler des SC Kriens ist per sofort suspendiert

Wie der SC Kriens heute in einer Medienmitteilung schreibt, ist der Mittelfeldspieler Marco Mangold per sofort freigestellt worden. Der 31-jährige hat in Kriens noch einen Vertrag bis im Dezember 2018. Als Grund gibt der SCK eine verbale Eskalation nach dem Spiel gegen des FC Vaduz an.

Am vergangenen Samstag, 6. Oktober, spielte der SC Kriens gegen den FC Vaduz 2:2 Unentschieden. Nach Abpfiff der Partie kam es scheinbar in den Katakomben zu einer verbalen Eskalation von Marco Mangold, 31-jähriger Mittelfeldspieler des SCK. Er soll sich dabei mit dem gewählten Ton und einer respektlosen Wortwahl bei Team wie auch Trainer danaben verhalten haben. Der SCK drückt in einer Mitteilung sein Bedauern über den Vorfall aus. Der Vorfall werde auf keinste Weise toleriert und deswegen sei Marco Mangold mit sofortiger Wirkung suspendiert.

Der Vertrag der Krienser Nummer 7 läuft im Dezember 2018 aus. Im Sommer 2017 wechselte der ehemalige SCK-Junior zurück zu Kriens. Aufgrund von Verletzungen kam Mangold aber in der letzten Saison nur wenig zum Einsatz. Und auch diese Saison kam er bisher nur zu drei Teileinsätzen, am Samstag war er gar 90 Minuten nur auf der Bank.

Kommentieren

comments powered by Disqus