EVZ länger ohne Carl Klingberg

Der Schwede fällt mit einer Halswirbelverletzung auf unbestimmte Zeit aus

Der schwedische EVZ-Stürmer Carl Klingberg

Beim Spitzenspiel zwischen den SCL Tigers und dem EV Zug gestern erlebten die Zuschauer in der 22. Minute eine Schrecksekunde. Nach einem Zweikampf prallte Klingberg kopfvoran in die Bande. Der Schwede blieb regungslos liegen und musste auf der Bahre ins Spital Langnau transportiert werden.

Inzwischen ist er in ärztlicher Behandlung im Zuger Kantonsspital, heisst es in einer Mitteilung des EVZ. Der schwedische Stürmer fällt mit einer Halswirbelverletzung aus. Wann er das Spital verlassen kann und wie lange er ausfällt, ist im Moment schwierig abzuschätzen. Sportchef Reto Kläy: „Das wird sich erst im Verlauf der kommenden Woche zeigen. Wir sind aber froh, dass er keine Lähmungserscheinungen hat.“

Kommentieren

comments powered by Disqus