Luzerner Fest um fünfstelligen Betrag bestohlen

Stiftung reicht deswegen Anzeige gegen Unbekannt ein

Am Luzerner Fest vom vergangenen Juni ist an einem Stand ein Betrag im mittleren fünfstelligen Bereich verschwunden. Die Stiftung «Luzern hilft» reichte deshalb Anfang November Anzeige gegen Unbekannt ein. Es handelt sich um einen mutmasslichen Diebstahl.

Wie die Stiftung «Luzern hilft» heute Dienstag in einer Mitteilung schreibt, fehlt ihr nach dem Luzerner Fest von diesem Jahr ein mittlerer fünfstelliger Betrag. Die Hintergründe und die genaue Höhe des Betrags sind noch Teil von Ermittlungen.

«Der mutmassliche Diebstahl ist deshalb so schmerzhaft, weil wir mit dem Geld Menschen in schwierigen Lebenssituationen unterstützen», wird Stiftungspräsident Beat Züsli in der Medienmitteilung zitiert.

Anzeige gegen Unbekannt

Erste Abklärungen des OK’s nach dem Fest führten zu keinem Resultat, deshalb reichte man nun anfangs November bei der Staatsanwaltschaft Kriens Anzeige gegen Unbekannt ein.

Trotz der Unregelmässigkeit spendete das Luzerner Fest am 20. November 2018 wieder einen Betrag über 100'000 Franken an gemeinnützige Projekte. Wegen des laufenden Strafverfahrens kann die Stiftung «Luzern hilft» zurzeit keine weiteren Angaben machen.

Audiofiles

  1. Mutmasslicher Diebstahl beim Luzerner Fest. Audio: Caspar Van de Ven

Kommentieren

comments powered by Disqus