Der Lieblingsgegner zum Vorrunden-Abschluss

Gegen St.Gallen hat Luzern acht der letzten zehn Duelle gewonnen

Das Spiel in St. Gallen gewann der FC Luzern Ende August mit 1:0.

In der 18. Runde der Fussball Super League trifft der FC Luzern am Sonntag (16.00 Uhr) zu Hause auf den FC St.Gallen. Die Ostschweizer sind der Lieblingsgegner der Luzerner. Acht der letzten zehn Duelle in der Meisterschaft konnte der FCL für sich entscheiden. Im letzten Ernstkampf vom Jahr 2018 fehlt jedoch Captain Christian Schneuwly. Dafür ist Ruben Vargas nach dem harten Foul vor einer Woche im Spiel gegen GC wieder einsatzbereit.

Beim Duell Luzern gegen St.Gallen gewann in jüngster Vergangenheit fast immer Luzern. Acht der letzten zehn Begegnungen konnte der FCL gegen den Lieblingsgegner für sich entscheiden. Unvergessen bleibt der Last-Minute 3:2 Sieg der Luzerner im vergangenen Mai, welcher für den FCL die definitive Teilnahme für die Europa League Quali bedeutete. Die Vergangenheit interessiert FCL-Trainer René Weiler jedoch überhaupt nicht. Aktuell wurde nur die Gegenwart zählen und diese zeige, dass die Liga mit Ausnahme von YB sehr ausgeglichen ist, so Weiler. 

Mit einem Sieg überwintert Luzern mindestens auf Rang 5

Die Aussagen von Weiler werden mit einem Blick auf die Tabelle bestätigt. Luzern, aktuell mit 22 Punkten auf Rang 6, liegt nur fünf Punkte hinter den zweitplatzierten Baslern sowie einen Punkt hinter St.Gallen. Gewinnt Luzern am Sonntag, überholt das Weiler-Team die Ostschweizer und überwintert mindestens auf Rang 5 in der Super League. Beim FCL ist Ruben Vargas nach dem harten Foul vom vergangenen Wochenende im Spiel gegen GC wieder fit, dafür fehlt Captain Christian Schneuwly. Nach der vierten gelben Karte ist er gesperrt für den Match gegen St.Gallen.

Audiofiles

  1. FCL vor dem letzten Spiel der Vorrunde gegen St. Gallen. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus