Brunni: Skipisten ab Mittwoch wieder offen

Eingestürzte Mauer konnte gesichert werden

Die Natursteinmauer im Gebiet Ristis stürzte am 24. Dezember 2018 ein. Die Natursteinmauer im Gebiet Ristis stürzte am 24. Dezember 2018 ein.

Nach intensiven Regenfällen ist am Montagnachmittag, dem 24. Dezember 2018, eine neu erstellte Natursteinmauer im Gebiet Ristis auf einer Länge von rund 10 m eingestürzt. Die Stelle konnte bereits wieder geräumt werden. Die betroffenen Pisten sind ab Mittwoch wieder offen. 

Wie die Brunni-Bahnen Engelberg AG mitteilen, war die Ursache für den Einsturz eine durch Niederschläge ausgelöste Rutschung rund 15 Meter oberhalb der Stützmauer. Die Situation sei heute Morgen von einem Geologen beurteilt worden. Dank dem grossem Einsatz der Mitarbeitenden konnte die Stelle rasch geräumt und die Rutschung gesichert werden. Ab morgen Mittwoch, dem 26. Dezember 2018, sind die Schlittel- und Skipiste im Brunnigebiet deshalb wieder geöffnet.

Niemand wurde verletzt

Zum Zeitpunkt des Einsturzes waren der Betrieb der Sesselbahn und die dazugehörenden Pisten geschlossen. Heute Dienstag, dem 25. Dezember 2018, waren die Schlittel- und Skipiste aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Luftseilbahn und der Sessellift im Brunnigebiet waren aber für Fussgänger gemäss Fahrplan geöffnet.

Der Betrieb der Kinderländer Yetiparks und Klostermatte und die Winterwanderwege waren von diesem Ereignis nicht betroffen.

Kommentieren

comments powered by Disqus