RÜÜDIGE LOZÄRNER 2018: DAS SIND DIE VIER FINALISTEN

Die Abstimmung läuft bis am Sonntag 6. Januar um 15 Uhr

Die vier Finalisten: Werner Baumgartner, Martin «Kari» Bründler, Dolores Carcano, Rolf «Tschuppi» Tschuppert (v.l.o.n.r.u) Werner Baumgartner - Präsident und Stadionförderer des SC Kriens Martin «Kari» Bründler, Präsident des Lucerne Blues Festival Dolores Carcano war viele Jahre die gute Seele im Bistro du Théatre Rolf «Tschuppi» Tschuppert, legendärer Wonderbar-Beizer

Wer wird Rüüdige Lozärner 2018? Vier Kandidaten wurden von einer Radio Pilatus-Jury nominiert. Es sind dies Werner Baumgartner, Präsident und Stadionförderer des SC Kriens, Martin «Kari» Bründler, Präsident des Lucerne Blues Festival, Dolores Carcano, die langjährige gute Seele im Bistro du Théatre und Rolf «Tschuppi» Tschuppert, der legendäre Wonderbar-Beizer. Unten gibt es die Portraits der vier nominierten Finalisten.

Werner Baumgartner - Präsident und Stadionförderer des SC Kriens

Werner Baumgartner, Präsident & Stadionförderer des SC Kriens

Werner Baumgartner übernahm den SC Kriens vor über fünf Jahren mit roten Zahlen. Unter seinem Präsidium wurde der SCK gesund und bekam im vergangenen Jahr das lang ersehnte neue Stadion. Ohne das Engagement von Baumgartner würde das Stadion in Kriens nicht stehen.

Werner Baumgartner ist hauptberuflich Jurist. Der SC Kriens ist sein Hobby. Daneben fährt der 56-Jährige in der Freizeit gerne Ski und Bike und geht in die Oper.

>> Online abstimmen

>> Unterschriftenbogen Werner Baumgartner downloaden

Martin «Kari» Bründler, Präsident des Lucerne Blues Festival

Martin «Kari» Bründler, Präsident des Lucerne Blues Festival

Martin «Kari» Bründler ist seit fünf Jahren Präsident des äusserst beliebten Lucerne Blues Festivals. Jahr für Jahr bringen Bründler und Co. Blues-Grössen aus der ganzen Welt nach Luzern. In diesem Jahr findet das Lucerne Blues Festival bereits zum 25. Mal statt, Bründler stiess ein Jahr nach der Gründung zum OK. Rund 500-700 Stunden investiert Bründler dafür in der Freizeit, er arbeitet zu 100% als Betriebsökonom.

In seiner Freitzeit ist Bründler auch neben dem Blues Festival sehr aktiv. Er ist Mitglied der Maskenliebhabergesellschaft der Stadt Luzern. An der Fasnacht 2019 ist der 54-Jährige zudem Weibel vom LFK-Präsidenten Mike Hauser. Kari Bründler ist seit 32 Jahren bei der Guuggenmusig Noteheuer, seit fünf Jahren Obmann der «Alti Garde Noteheuer».

>> Online abstimmen

>> Unterschriftenbogen Martin Bründler downloaden

Dolores Carcano war viele Jahre die gute Seele im Bistro du Théatre

Dolores Carcano, die langjährige gute Seele im Bistro du Théatre

Dolores Carcano ist in der Luzerner Gastro-Szene eine bekannte Grösse. Sie arbeitete rund 20 Jahre lang im Bistro du Théatre in der Stadt Luzern. Die bald 65-Jährige ist lediglich 146 Zentimeter gross und hat die Schuhgrösse 34. Dank italienischem Blut ist sie aber ein regelrechter Wirbelwind und war als Servicechefin äusserst beliebt.

Die Wirtin ist geschieden, als Hobbys gibt Carcano Essen und Trinken an, sie reist gerne und ist an der Fasnacht aktiv bei den Vikinger.

>> Online abstimmen

>> Unterschriftenbogen Dolores Carcano downloaden

Rolf «Tschuppi» Tschuppert, legendärer Wonderbar-Beizer

Rolf «Tschuppi» Tschuppert, der legendäre Wonderbar-Beizer

Rolf «Tschuppi» Tschuppert hat 2003 seine Wonderbar an der Burgerstrasse eröffnet. Zusammen mit seiner Frau Doris gab er sich erst einmal fünf Jahre Zeit, nun sind es bereits über 15 Jahre geworden. Die Kultur- und Sport-Bar ist bei den Leuten extrem beliebt, vor allem auch darum, weil Tschuppi immer noch selber hinter dem Tresen steht.

Er konnte mit seiner Wonderbar sein Hobby zum Beruf machen. Als Passivsportler und Musikliebhaber sei die Bar alles was er brauche. Wer habe schon einen Zapfhahn in der eigenen Stube, sagt Tschuppi mit einem Schmunzeln.

>> Online abstimmen

>> Unterschriftenbogen Rolf Tschuppert downloaden

Kommentieren

comments powered by Disqus