UR: Zwei junge Männer wegen Hanf-Anbau angezeigt

19- und 21-Jährige müssen sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten

Ein 19- und ein 21-Jähriger hatten in Gurtnellen Hanf angebaut.

Zwei junge Erwachsene im Alter von 19 und 21 Jahren müssen sich im Kanton Uri wegen Verstoss gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Bei den beiden war im vergangenen November eine Hausdurchsuchung durchgeführt worden und dabei Marihuana und Haschisch sichergestellt, teilt die Urner Kantonspolizei mit.

Bei der Hausdurchsuchung am 12. November 2018 waren in den Räumlichkeiten der beiden Männer in Gurtnellen knapp zwei Kilogramm Marihuana und wenige Gramm Haschisch gefunden worden. Die Anschliessenden Ermittlungen führten die Polizei zu zwei Schweizern im Alter von 19 und 21 Jahren. Bei den anschliessenden Einvernehmungen gaben die beiden zu, die Pflanzen für den Eigenkonsum angebaut zu haben. Sie müssen sich nun wegen Verstoss gegen das Betäubungsmittelgesetz vor der Staatsanwaltschaft Uri verantworten.

Kommentieren

comments powered by Disqus