Lozärner Fasnacht: Die Impressionen

Die Tagwache am Schmutzigen Donnerstag in der Stadt Luzern

Die rüüdigen Fasnachtstage in Luzern sind eröffnet: Punkt fünf Uhr ging er los, der Urknall über dem Luzerner Seebecken. Mit dabei 15'000 Fasnächtler. Und zahlreiche Taschendiebe.

Der Fasnachtsauftakt sei grossmehrheitlich gut verlaufen, die Stimmung sei ausgelassen, sagte Urs Wigger, Mediensprecher der Luzerner Polizei, am Donnerstagmorgen auf Anfrage von Radio Pilatus und Tele 1. Aber bereits in den ersten Stunden seien bei der Polizei zahlreiche Diebstähle gemeldet worden. "Überall, wo es viele Leute hat, sind die Diebe am Werk", warnt Wigger.

Als "unglaublich schön" bezeichnete Alexander Stadelmann, Mediensprecher der Zunft zu Safran, die Stimmung an der Tagwache. Das perfekte Wetter
habe sicher auch dazu beigetragen, dass viele Fasnächtler bereits in den frühen Morgenstunden auf den Beinen waren, sagte er auf Anfrage. Auch im vergangenen Jahr versammelten sich am Schmutzigen Donnerstag rund 15'000 Personen in der Altstadt.

Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Tausende Menschen erlebten den Fötzeliräge auf dem Kapellplatz an der Tagwach 2019 Tausende Menschen erlebten den Fötzeliräge auf dem Kapellplatz an der Tagwach 2019 Tausende Menschen erlebten den Fötzeliräge auf dem Kapellplatz an der Tagwach 2019 Reto Schriber, Fritschivater 2019 Bruder Fritschi und seine Fritschene Bruder Fritschi und sein Gefolge Der Zunftnarr nach dem Urknall Der Nauen mit der Fritschifamilie Der Zunftnarr Der Urknall 2019 Die Luzerner Fasnacht ist lanciert (Archivbild 2018)

Punkt 5 Uhr wurde der Urknall gezündet

Der Mond leuchtete über dem See und die Nacht war sternenklar, als der Urknall um Punkt fünf Uhr gezündet wurde und das Boot mit dem Oberhaupt der Luzerner Fasnacht, dem Bruder Fritschi, und dessen Gefolge beim Schweizerhofquai anlegte. Empfangen wurden sie von Fritschivater Reto Schriber und Fritschimutter Monika Tschopp sowie von tausenden von Fasnächtlern und Guggenmusigen. Sie jubelten und schrien "Brüele"und begaben sich dann in Richtung Kapellplatz, wo der Fötzeliregen mit Millionen von Papierschnitzeln ausgelöst wurde. Die Guggenmusigen, Gnomen und Grinde verteilten sich daraufhin in der Altstadt und feierten ausgelassen und oft auch feuchtfröhlich weiter.

Ab 14 Uhr findet beim Seebecken dann der grosse Fritschi-Umzug statt. Er zählt offiziell 38 Nummern. Dazwischen schmuggeln sich aber jeweils auch einige wilde Nummern. Am Güdismontag folgen die Tagwache der Wey-Zunft sowie der Wey-Umzug.

Kommentieren

comments powered by Disqus