Hohe Zuschauerzahlen über die rüüdigen Tage

Die Fasnacht 2019 hat die Zuschauerinnen und Zuschauer von Tele 1 bewegt

Der Fritschi-Umzug 2019.

Die Live-Produktionen an der Fasnacht 2019 haben dem Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 hervorragende Zuschauerzahlen beschert. Den Fritschi-Umzug am Schmutzigen Donnerstag schauten durchschnittlich rund 32'000 Personen, das Monstercorso sogar rund 47'000 Personen. Die Marktanteile im Konzessionsgebiet lagen über die Fasnacht zum Teil über 50%.

Während der Fasnacht ist jeweils Hochbetrieb bei Tele 1: Tagwache, Fritschi-Umzug, Monstercorso, Spezialreports und dieses Jahr sogar die Live-Übertragung des Chendermonschters. Der Aufwand hat sich jedoch auch in diesem Jahr wieder gelohnt. An den beiden Live-Tagen am Schmutzigen Donnerstag und am Güdisdienstag erreichte das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 total über 460'000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Am Schmutzigen Donnerstag war die Reichweite aufgrund des schönen Wetters leicht rückläufig, am Güdisdienstag war sie dafür deutlich höher.

Entwicklung der Tagesreichweite an den beiden Live-Tagen während der Fasnacht Entwicklung der Tagesreichweite am Schmutzigen Donnerstag Entwicklung der Tagesreichweite am Güdisdienstag

Stabile Zahlen an der Tagwache

Die Tagwache am Schmutzigen Donnerstag verfolgten bei Tele 1 fast gleich viele Personen live wie im Vorjahr. Total waren es 9'900 Personen. Mit den Wiederholungen am Vormittag des Schmudo waren es sogar über 22'000 Personen, welche die Tagwache bei Tele 1 gesehen haben. Der Marktanteil im Konzessionsgebiet während der Live-Sendung lag bei sagenhaften 59%.

Zuschauer-Entwicklung Tagwache am Schmutzigen Donnerstag Entwicklung der Marktanteile im Konzessionsgebiet an der Tagwache am Schmutzigen Donnerstag

Fritschi-Umzug mit hohem Marktanteil

Das schöne Wetter am Fritschi-Umzug war hervorragend für die Besucherinnen und Besucher des Fasnachtsumzuges und für die Fasnächtler, hat sich jedoch auf die Zuschauerzahlen bei Tele 1 ausgewirkt. Es verfolgten weniger Personen den Umzug am TV als im vergangenen Jahr. Trotzdem erreichte die Live-Sendung noch 32'000 Personen. Mit den Wiederholungen lag die Zahl bei rund 50'000 Personen. Der Marktanteil im Konzessionsgebiet lag während der Live-Sendung bei 55%. Im vergangenen Jahr lag der Marktanteil nur bei 43%.

Zuschauer-Entwicklung Fritschi-Umzug Fritschi-Umzug: Entwicklung Marktanteil im Konzessionsgebiet

Monstercorso mit sensationellen Zahlen

Rund 47'000 Personen verfolgten das Monstercorso am Güdisdienstag-Abend bei Tele 1. Das waren deutlich mehr als im Vorjahr. Der Marktanteil konnte leicht ausgebaut werden auf 11.9%. Erstmals live übertragen hat Tele 1 in diesem Jahr das Chendermonschter. Rund 8'000 Personen verfolgten das Chendermonschter live am Fernsehen. 

Zuschauer-Entwicklung Monstercorso Entwicklung der Marktanteile im Konzessionsgebiet am Monstercorso

Hohe Zahlen auch bei den Spezialreports

Auch die verschiedenen Spezialreports haben hohe Zuschauerzahlen verzeichnet. Insgesamt erreichte Tele 1 mit den vier Spezial-Fasnachtreports rund 86'000 Personen.

Gute Zahlen bei den Spezial-Reportsendungen auf Tele 1

Webcams und Streams auf www.tele1.ch und www.radiopilatus.ch

Tele 1 und Radio Pilatus betreiben zusammen an der Fasnacht verschiedene Streams und Webcams. Der Livestream von Tele 1 verzeichnete über die Fasnachtstage 116'000 Aufrufe mit einer durchschnittlichen Verweildauer von fast 20 Minuten. Auch die Webcams bei der Rathaustreppe, auf dem Kornmarkt und auf dem Kapellplatz in der Luzerner Altstadt stiessen auf ein grosses Interesse. Die Auftritte der Guuggenmusigen und das fasnächtliche Treiben verfolgten gemäss Google Analytics total über 130'000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Insgesamt verzeichneten die Webseiten von Tele 1 und Radio Pilatus über die Fasnachtstage rund 600'000 Page Impressions. Die Live-Sendungen auf Facebook verfolgten insgesamt über 80'000 Personen.

Live-Sendungen auf Facebook 2019

Kommentieren

comments powered by Disqus