Gamen - eine Sportart?

Besuch beim Gaming Turnier Lock & Load in Sursee

11'000 Meter Kabel, 250 Tische, 500 Tastaturen und eine Glasfaser-Leitung. Am E-Sports-Turnier "Lock & Load" treffen sich dieses Wochenende über 500 Teilnehmer zum gemeinsamen Spiel. Die Gamer unter sich bezeichnen ihr Hobby schon längst als Sportart und mit dieser Meinung sind sie nicht alleine. 

Laut einer Studie der ZHAW bezeichnen rund 30% der Schweizer Bevölkerung das Gamen in einem Online Wettkampf, als Sportart. Was beispielsweise in Südkorea bereits normal ist, findet auch in der Schweiz immer mehr Anerkennung. Der Bund will aber nocht nichts davon wissen und hat kürzlich bekannt gegeben, dass er E-Sports noch nicht als Sportart anerkennt.

Was ist das genau und weshalb verbinden die  Teilnehmer ihr Hobby mit Sport? Wir waren am Turnier in Surseen dabei. Eindrücke davon im obigen Beitrag.

Kommentieren

comments powered by Disqus