Schneider-Ammann ist aufs Pferd gekommen

Der Alt-Bundesrat verschenkt sein 7-jähriges Pferd

Menschenbezogen, neugierig und lernwillig ist das neue Therapiepferd im Reitstall Rathausen auf dem Gelände der Stiftung für Schwerbehinderte in Luzern. Doch bis der 7-jährige Voltéro als solches eingesetzt werden kann, muss er noch einiges lernen. 

Der Reitstall Rathausen hat am Mittwoch, 8. Mai, ein neues Therapiepferd bekommen und zwar höchstpersönlich vom Alt-Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Es war sein eigenes, welches er 2012 zur Bundesratswahl geschenkt gekriegt hat. Die letzten sieben Jahre war der Freiberger-Wallach Voltéro auf einer Weide im Jura. Seitdem sucht der Alt-Bundesrat eine würdige Aufgabe für ihn. Gesucht, gefunden: Auf dem Reitstall Rathausen warten sie schon lange auf ein Pferd welches schwerere Patienten tragen kann. 

«Voltéro passt perfekt in unser Team», so Natascha Mächler, die Betriebsleiterin des Reitstall Rathausen. Obwohl der Freiberger bereits im Pferdezentrum Bern ausgebildet wurde, muss es noch vieles Fachspezifisches lernen, um in der Therapie mit Schwerbehinderten eingesetzt zu werden. Das würde jedoch noch einige Monate dauern.

Am 8. Mai schenkte Johann Schneider-Ammann dem Reitstall Rathausen den siebenjährigen Freiberger Voltéro.

Kommentieren

comments powered by Disqus