Schwierige Nachfolgeregelung für KMUs

Jährlich verschwinden mehrere zehntausend Arbeitsplätze

Einen Nachfolger für die eigene Firma zu finden, ist ein schwieriges Unterfangen. Weil viele daran scheitern, gehen jedes Jahr mehrere zehntausend Arbeitsplätze verloren. 

Letztes Jahr waren von 549’402 untersuchten kleinen und mittleren Unternehmen noch 13.4% auf der Suche nach einem Nachfolger. Dies ergab eine Studie des Wirtschaftsinformationsdienstes Bisnode D&B. Dabei gelingt es 30% davon nicht, einen Nachfolger zu finden. 

Auch Bruno Bucher von der Bäckerei Bucher in Emmenbrücke musste seine Nachfolge regeln. Seine drei Kinder wollten den Betrieb nicht übernehmen, weil sie unter anderem andere finanzielle Vorstellungen hatten. Er hat dank externer Hilfe seinen Betrieb weitergeben können. 

Wichtig, sich frühzeitig um eine Nachfolge zu kümmern

Gemäss Experten ist es wichtig, sich früh genug um eine Nachfolge zu kümmern. Unternehmer sollten sich im Alter von 50 Jahren bereits Gedanken machen, wie und an wen sie ihre Firma weitergeben möchten. 

Bruno Bucher hat seine Bäckerei einem Nachfolger übergeben. Eine Lösung innerhalb der Familie liess sich nicht realisieren.

Kommentieren

comments powered by Disqus