Doris Day im Alter von 97 Jahren gestorben

US-Schauspielerin gehörte zu Hollywood-Stars der 1950er und -60er-Jahre

Die Hollywood-Schauspielerin und Sängerin Doris Day ist tot. Sie ist mit 97 Jahren gestorben. Vor allem in den 50er- und 60er-Jahren gehörte sie zu den grossen Stars im US-Filmgeschäft und spielte unter anderem im Hitchcock-Streifen „Der Mann, der zu viel wusste“ mit.

Wie die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf die "Doris Day Animal Foundation" meldet, ist US-Schauspielerin Doris Day tot. Als Enkelin von deutschen Einwanderern feierte sie ihre ersten Erfolge gegen Ende des Zweiten Weltkriegs als Sängerin einer Big-Band. Danach wagte sie den Schritt ins Filmgeschäft. Zum Weltstar wurde sie dabei etwa mit dem Hitchcock-Streifen „Der Mann, der zu viel wusste“ (1956) oder dem Western „Schwere Colts in zarter Hand“ (1953). Mitte der 1970er Jahre zog sich Doris Day schliesslich aus der Öffentlichkeit zurück.

Film-Song "Que Sera, Sera" bleibt unvergessen

Doris Day war 1960 für den Oscar nominiert und erhielt diverse Preise, etwa einen Grammy für ihr Lebenswerk. Zu ihrer Erkennungsmelodie wurde der Filmsong Que Sera, Sera (Oscar-Auszeichnung) aus „Der Mann, der zu viel wusste“. Dabei trat Doris Day neben James Stewart auf. Bis Mitte der 1960er Jahre nahm sie eine Reihe von eigenen Studioalben auf.

Doris Day an Bord der USS Juneau, um 1953

Kommentieren

comments powered by Disqus