Rind in Lauerz durchgebrannt

Eine Person wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden

Das Rind konnte betäubt und zurück zu seinem Besitzer gebracht werden.

In Lauerz ist am Montagnachmittag, 20. Mai 2019, ein Rind durchgebrannt. Das Tier überrannte einen 84-jährigen Mann, welcher danach ins Spital gebracht werden musste, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt.

Am Montagnachmittag, 20. Mai 2019, ist bei der Kantonspolizei Schwyz die Meldung eingegangen, dass an der Bergstrasse in Lauerz ein Rind durchgebrannt sei. Kurze Zeit später überrannte das Rind einen 84-jährigen Mann, der helfen wollte, das Tier einzufangen. Dabei erlitt er mittelschwere Verletzungen, wie die Kantonspolizei Schwyz in einer Mitteilung schreibt. Das Rind rannte weiter und kollidierte mit einem Rettungswagen, der für die Versorgung des Verletzten aufgeboten war und anschliessend mit einem Auto.

Das Tier lief dennoch weiter und sprang zwischen Lauerz und Seewen in den Lauerzersee. Noch bevor die Feuerwehr mit einem Rettungsboot vor Ort eingetroffen war, stieg das Rind aus dem See, wo es von einem Tierarzt betäubt werden konnte. Anschliessend wurde das zweijährige Rind zu seinem Besitzer zurücktransportiert. Der verletzte Rentner wurde mit der Ambulanz in Spitalpflege gebracht.

Aufgrund des Polizeieinsatzes musste die Strasse zwischen Lauerz und Seewen während rund einer Stunde aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus