Wanderer finden menschliches Skelett

Im Gebiet Glaubenberg gab es noch einen zweiten Skelett-Fund

Im Gebiet Glaubenberg, Grossschlierental im Kanton Obwalden haben Wanderer am vergangenen Mittwochabend ein menschliches Skelett gefunden. Laut Mitteilung der Kantonspolizei Obwalden, wurden danach unweit davon noch weitere menschliche Gebeine entdeckt. Bei einem der beiden Skelette dürfte es sich um die sterblichen Überreste des seit zwei Jahren im Gebiet vermissten "Pilzlers" handeln.

Sie haben bestimmt nicht schlecht gestaunt - Die beiden Wanderer, welche am Mittwoch, 22. Mai im Gebiet Glaubenberg, Grossschlierental ein menschliches Skelett gefunden haben. Wie die Kantonspoilzei Obwalden mitteilt, ist man danach im Gebiet noch auf weitere menschliche Gebeine gestossen. Beide Toten sind Männer. 

Kein Zusammenhang zwischen den beiden Skeletten

Nach ersten rechtsmedizinischen Erkenntnissen kann ein Zusammenhang der beiden Skelett-Funde ausgeschlossen werden, so die Kantonspolizei weiter. Bei den zufällig gefundenen Gebeinen dürfte es sich um sterbliche Überreste des 82-jährigen "Pilzlers" handeln, der seit zwei Jahren in diesem Gebiet vermisst wird.

Bloss einige Wochen zurückliegen dürfte der Todeszeitpunkt des zweiten Mannes, wie Oberstaatsanwältin Esther Omlin gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA ausführte. Man habe keine Kenntnis von einer vermissten Person und es fehle noch an Vergleichsmaterial zur Identifikation. Auch hier gebe es bislang keine Hinweise auf einen gewaltsamen Tod, doch würden die Ermittlungen noch laufen. Rechtsmediziner in Zürich untersuchen die Gebeine.

Das Gebiet, in dem die Skelette lagen, sei sehr unwegsam, sagte Omlin. Es handle sich um eine Moorlandschaft mit tiefen Einschnitten, allenfalls seien die Überresten angeschwemmt worden.

Quelle: sda

Im Gebiet Glaubenberg, Grossschlierental haben Wanderer ein menschliches Skelett gefunden (Archivbild).

Kommentieren

comments powered by Disqus