Drei Tote nach Geiselnahme in Zürich

Ein 60-jähriger Mann nahm zwei Frauen als Geiseln

Am Freitagmorgen, 31. Mai, nahm ein bewaffneter 60-jähriger Mann in einer Wohnung im Kreis 3 zwei Frauen als Geiseln. Rund drei Stunden später fielen in der Wohnung Schüsse.

Bei einer Gewalttat im Kreis 3 in der Stadt Zürich hat es am Freitagmorgen drei Tote gegeben. Offenbar hatte ein bewaffneter 60-Jähriger Geiseln in einer Wohnung genommen. Später fielen Schüsse. Als die Polizei daraufhin die Wohnung stürmte, fand sie drei schwer verletzte Personen vor, zwei Frauen und einen Mann. Trotz sofortigen Reanimationsversuchen verstarben alle drei noch vor Ort, wie die Polizei mitteilte.

Die Polizei war bereits früh vor Ort

Die Polizei war bereits gegen sechs Uhr mit einem Grossaufgebot an den Döltschiweg 55 angerückt. Ein Mann hatte daraufhin Kontakt mit der Polizei, indem er aus dem Fenster zu den Einsatzkräften sprach. Er gab an, zwei Frauen in seiner Gewalt zu haben, und drohte damit, die beiden zu erschiessen, wenn sich die Polizei nicht sofort zurückziehe.

(Quelle: sda)

 

Die Geiselnahme forderte 3 Tote. Bei der Geiselnahme sind 3 Personen gestorben.

Kommentieren

comments powered by Disqus