Federer greift in Halle nach dem zehnten Titel

Im Final trifft Roger Federer auf den Belgier David Goffin

Den Halbfinal in Halle hat Federer in rund einer Stunde für sich entschieden.

Roger Federer greift in Halle nach seinem zehnten Titel. Der topgesetzte Schweizer bezwingt am Vorbereitungsturnier für Wimbledon den Überraschungs-Halbfinalisten Pierre-Hugues Herbert 6:3, 6:3. 

Nach den knappen Dreisatz-Erfolgen gegen Jo-Wilfried Tsonga und Roberto Bautista Agut blieb Federer im ersten Duell mit dem 28-jährigen französischen Doppelspezialisten Herbert ungefährdet. Im ersten Satz legte er mit einem frühen Break vor, im zweiten gelangen ihm diese zum 4:3 und zum 6:3. Bei eigenem Aufschlag gab er im zweiten Satz bloss einen Punkt ab. Nach 62 Minuten verwertete er mit einem Vorhand-Passierball seinen ersten Matchball.

Herbert stand im Februar in Montpellier erstmals in einem Einzelfinal auf ATP-Stufe. Dort war er seinem Landsmann Tsonga klar unterlegen. Im Doppel komplettierte der elegentliche Sparring-Partner von Federer im Januar am Australian Open an der Seite von Nicolas Mahut seinen Karriere-Grand-Slam.

Nächster Gegner ist Goffin

Im seinem 13. Halle-Final trifft Federer am Sonntag mit David Goffin erneut auf einen Ungesetzten. Der in der Weltrangliste auf Platz 33 abgerutschte 28-jährige Belgier steht nach einer Reihe von Verletzungen zum ersten Mal seit November 2017 in einem ATP-Final. Er bezwang Matteo Berrettini (ATP 22) 7:6 (7:4), 6:3 und stoppte damit den Lauf des italienischen Stuttgart-Siegers der Vorwoche. Gegen Federer gewann Goffin in acht Anläufen einzig 2017 im Halbfinal der ATP Finals in London.

Quelle: sda

Kommentieren

comments powered by Disqus