Gratwanderung zwischen Tradition und Kommerz

Dass der Schwingsport boomt, passt nicht allen

Es ist wohl DER Event des Sommers: Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest ESAF 2019 in Zug. Erwartet werden über 300‘000 schwingbegeisterte Besucherinnen und Besucher. Diese Zahlen zeigen: Der Schwingsport boomt.

So schön es auch ist – die Begeisterung für den Schwingsport hat auch negative Seiten. Kritisch betrachtet wird zum Beispiel das viele Geld, welches mittlerweile im Spiel ist. Weiter wird befürchtet, dass durch die kommerziellen Einflüsse die Traditionen verloren gehen könnten. Dennoch: die steigende Beliebtheit des Schwingsports hat auch positive Seiten. So fällt es den Verantwortlichen leichter, Nachwuchs und Fest-Helfer zu finden.

Der Schwingsport boomt - und auch der ganze Festbetrieb rundherum.

Kommentieren

comments powered by Disqus