Komplett kaputter Reisecar auf der A2

Die Luzerner Polizei hat das Fahrzeug in Sursee aus dem Verkehr gezogen

Die Luzerner Polizei hat am Mittwoch einen komplett kaputten Reisecar aus dem Verkehr gezogen. Der Chauffeur des Cars hatte den Auftrag, diesen von Frankreich zurück nach Italien zur Reparatur zu bringen. Der Boden des Cars war teilweise durchrostet.

Ein schwer beschädigter Reisecar ist am Mittwochnachmittag bei Sursee über die Autobahn A2 gefahren. Laut Mitteilung der Luzerner Staatsanwaltschaft hat die Luzerner Polizei das Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen. Offenbar habe der Chauffeur den Auftrag erhalten, den kaputten Car zurück nach Italien zur Reparatur zu bringen.

Die Frontscheibe des italienischen Cars war mit Klebestreifen geflickt, der Boden teilweise durchgerostet und die Front habe gänzlich gefehlt. Der Reisecar sei in Frankreich in einen Unfall verwickelt gewesen. Deshalb sollte der Chauffeur ihn zur Reparatur 1'400 Kilometer weit nach Italien bringen, so die Luzerner Staatsanwaltschaft.

Keine Passagiere an Board

Am Mittwoch, 26. Juni, kurz vor 15:00 Uhr, beschlagnahmte die Luzerner Polizei das kaputte Fahrzeug auf der Autobahn A2 bei Sursee. Passagiere waren keine an Bord. Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft mitteilte, verfügte sie eine Bussendeposition von knapp 3'000 Franken. 

Quelle: sda

Kommentieren

comments powered by Disqus