Betrunkene Lenkerin verunfallt in Beckenried

Sie blieb unverletzt - ihr Beifahrer verletzte sich erheblich

Der bei der Fahrzeuglenkerin durchgeführte Atemlufttest fiel mit über 1,6 Promille positiv aus. (Symbolbild)

Mit 1,6 Promille Alkohol im Blut hat eine 30-jährige Autolenkerin in der Nacht auf Montag auf der Autobahn A2 bei Beckenried einen Selbstunfall gebaut. Sie selber blieb unverletzt, ihr Beifahrer zog sich erhebliche Verletzungen zu und wurde ins Spital gebracht.

Die Frau kollidierte mit ihrem Fahrzeug kurz vor dem Autobahnanschluss Buochs zuerst mit der rechten und dann mit der linken Fahrbahnbegrenzung, wie die Nidwaldner Kantonspolizei am Montag mitteilte. Das total beschädigte Auto kam auf dem Überholstreifen zum Stillstand.

Der bei der Fahrzeuglenkerin durchgeführte Atemlufttest fiel mit über 1,6 Promille positiv aus. Da zudem Hinweise auf Drogenkonsum festgestellt werden konnten, wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet, heisst es weiter.

(Quelle: sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus