See-Bistro Seeliken in Zug ist Top bei "Gault Millau"

Das Bistro gehört u.a. aufgrund der Weinkarte zu den besten Schweizer Badi-Beizen

Babs Gilardoni vom See-Bistro Seeliken in Zug. Menü-Tafel im Seebistro Seeliken. Menü-Tafel im Seebistro Seeliken. Das See-Bistro in Seeliken.

Nur eine Portion Pommes oder einfache Chicken-Nuggets waren gestern! Heute werden die Bistros und Restaurants in den Badis immer innovativer.  Der bekannte Restaurantführer "Gault Millau" hat die zehn besten Schweizer Badi-Beizen auserkoren. Dazu gehört auch das See-Bistro Seeliken in Zug.

Das Bistro in Seeliken rund um Barbara "Babs" und Guido Gilardoni landete in der Rangierung von "Gault Millau" auf Platz Sechs. Die grössten Pluspunkte sammelte das Team im Vergleich zu anderen Schweizer Badis vor allem mit dem Wein. Dieser sei laut dem Restaurantführer nämlich besonders umfangreich für eine Badi - das Bistro quasi eine Vinothek. Dies kommt aber nicht von ungefähr. Denn Babs und Guido Gilardoni beziehen ihre Weine direkt über das familieneigene Weinhaus Zug und bieten daher Weine jeglicher Art und Preise.

Von den Top10 sind vier aus Luzern und Zug

Nebst dem See-Bistro Seeliken hat "Gault Millau" aber auch noch drei weitere Badi-Beizen aus der Region gekürt. Auf Platz 3 schaffte es das Seebad Trubikon, Rang 4 gehört dem Seebad Luzern und Rang 9 dem Strandbad Lido Luzern. Schweizweit am besten abgeschnitten hat übrigens das Seebad Enge in Zürich, welches besonders gesunde und frische Gerichte auf die Teller zaubert, wie beispielsweise Sobanudelsalat, Burrata oder mit Gin Tonic gebeizter Seelachs.

Audiofiles

  1. Bestes Badi-Essen - zum Beispiel im Seebad Seeliken. Audio: Carla Keller

Kommentieren

comments powered by Disqus