Nackte Tatsachen beim Löwendenkmal

Eine Kunstinstallation in der Stadt Luzern zeigt viel Haut

Eine Kunstinstallation beim Löwendenkmal in der Stadt Luzern zeigt viel nackte Haut. Eine weibliche Brust soll einen Gegenpol zum männlichen Löwendenkmal bilden.

Die kleine Kapelle neben den Löwendenkmal findet kaum Beachtung bei den vielen Touristen, welche zielstrebig zum grossen Löwen marschieren. Doch wer seinen Blick in diesen Tagen ein wenig hebt, entdeckt eine grosse Frauenbrust anstelle des halbrunden Kapellendachs. 

Gegenpol zum männlichen Löwen

Lisa Bärtschi ist die Künstlerin, die mit dieser Installation einen Gegenpol zum männlichen Löwen ins Leben rufen will. Das Ganze ist Teil des Kunstprojekts «Löwendenkmal 21». Auf szenischen Rundgängen können Interessierte mehr über das Projekt erfahren. 

Die Rundgänge finden am 4., 7. und 13. September statt. Start ist jeweils um 19:30 Uhr beim Löwendenkmal.

Eine Kunstinstallation auf der Kapelle neben dem Löwendenkmal zeigt eine nackte Frauenbrust. Eine weibliche Brust soll einen Gegenpol zum männlichen Löwendenkmal bilden.

Kommentieren

comments powered by Disqus