Fussgänger in Ruswil schwer verletzt

Der Mann wurde von einem Auto angefahren und weggeschleudert

Die Strasse zwischen Ruswil und Buttisholz musste über mehrere Stunden gesperrt werden.

Ein Auto hat in der Nacht auf Freitag einen Fussgänger zwischen Ruswil und Buttisholz angefahren und schwer verletzt. Der Fussgänger musste mit einem Rettungshelikopter ins Spital überführt werden, wie die Luzerner Polizei mitteilt.
 
Eine 31-jährige Frau fuhr am Freitag, 13. September 2019 um 04:10 Uhr, mit ihrem Auto von Ruswil in Richtung Buttisholz. Im Bereich der unbeleuchteten Bushaltestelle Soppestig kollidierte sie mit einem Fussgänger, der sich offenbar auf der Strasse befand. Der 37-jährige Mann wurde vom Fahrzeug erfasst, schlug auf der rechten Fahrzeugseite auf und wurde weggeschleudert. Er musste mit schweren Verletzungen durch einen Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden.

Strasse musste zeitweise gesperrt werden
 
Am Personenwagen entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 5000 Franken, wie die Luzerner Polizei mitteilt. Während der Sachverhaltsaufnahme musste die Strasse zwischen Ruswil und Buttisholz im Bereich der Unfallstelle über mehrere Stunden gesperrt werden. Durch die Feuerwehr Ruswil wurde eine Umleitung eingerichtet. Im Einsatz stand zudem auch ein Care-Team.
 
Die Untersuchungen zum Unfall führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

Kommentieren

comments powered by Disqus