Handwerker bei Brand in Zug schwer verletzt

Mann versuchte das Feuer zu löschen

Die Freiwillige Feuerwehr Zug musste mittels mehreren Lüftern die Untergeschosse des Hauses rauchfrei machen. Das Feuer brach laut aktuellen Erkenntnissen aus weil sich Lösungsmitteldämpfe entzündet haben.

Am Donnerstagvormittag ist in Zug ein Feuer ausgebrochen. Wie es in einer Mitteilung der Polizei heisst, wurde ein Mann beim Versuch das Feuer zu löschen schwer verletzt und ins Spital gebracht.

Am Donnerstag, kurz vor 11:30 Uhr brach in einem Neubau am Rötelweg in Zug ein Feuer aus. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bei Handwerkerarbeiten Lösungsmitteldämpfe entzündet.

Wie die Zuger Polizei mitteilte, konnten mehrere Handwerker den Brand noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte löschen. Dabei hat sich ein 39-jähriger Mann schwere Verbrennungen an der Hand zugezogen und musste in eine Spezialklinik gebracht werden.

Wegen Verdachts auf Rauchentwicklung wurden auch ein 29-jähriger Handwerker sowie der 35-jährige Baustellenleiter zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Kommentieren

comments powered by Disqus