Züge zwischen Bern und Olten werden umgeleitet

Eine Baumaschine hat in der Nacht eine grössere Menge Öl verloren

Reisende zwischen Olten und Bern brauchen ein wenig mehr Geduld.

Pendlerlinnen und Pendler zwischen Bern - Olten - Luzern brauchen heute ein wenig Geduld - zumindest diejenigen, welche mit dem Zug unterwegs sind. Aufgrund eines Vorfalls werden alle Züge zwischen Bern und Olten umgeleitet.

Bei geplanten Unterhaltsarbeiten auf der Bahn-2000-Strecke hat eine Baumaschine in der Nacht auf Freitag eine grössere Menge Öl verloren. Deshalb ist die Strecke voraussichtlich bis Samstagabend gesperrt, teilt die SBB mit. Alle Züge zwischen Bern und Olten werden daher umgeleitet. Reisende müssen mit Zugausfällen und Verspätungen von bis zu 15 Minuten rechnen.

Reise über Burgdorf-Langenthal

Was genau zum grossen Ölverlust geführt hat, ist nach Angaben der SBB derzeit noch unklar. Nach Einschätzung ihrer Fachleute dauert die Reinigung der Verschmutzungen aber bis voraussichtlich Samstagabend. Bis dahin werden sämtliche Züge, die sonst zwischen Bern und Olten beziehungsweise via Zofingen weiter nach Luzern über die Bahn-2000-Strecke verkehren, nun über die Stammstrecke via Burgdorf–Langenthal umgeleitet. Dadurch verlängert sich die Reisezeit um zehn bis 15 Minuten. 

Ausserdem kommt es sowohl im Fern- als auch im Regionalverkehr zu Zugsausfällen. Die SBB bittet die Reisenden für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.

Quelle: sda

Kommentieren

comments powered by Disqus