Krienser Imam inhaftiert

Er wird verdächtigt, öffentlich zu Gewalt aufgerufen zu haben

Die Darassalam-Moschee in Kriens.

Die Luzerner Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen den Krienser Imam aufgenommen. Wie der Tagesanzeiger online berichtet, wurde der Mann gestern festgenommen und verhört. Auch nimmt  die Islamische Gemeinde Luzern erstmals Stellung zum Fall. 

Der Imam soll in Kriens bei einer Predigt Männer dazu aufgerufen haben, ihre Ehefrauen mit "leichten Schlägen" zu disziplinieren. Dies berichtete die Sonntagszeitung. Der Bericht hat nun auch die Luzerner Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. Sie ermittelt wegen öffentlichem Aufrufs zu Verbrechen oder Gewalt gegen den Imam.

Islamische Gemeinde Luzern nimmt Stelllung

Nebst der Staatsanwaltschaft hat auch die Islamische Gemeinde Luzern Stellung genommen und distanziert sich von der Predigt. «Die IGL lehnt jegliche Art von Gewalt ab. Wir distanzieren uns von Predigten mit Aufruf zu Verbrechen und Gewalttätigkeit», wird der Präsident Petrit Alimi zitiert. Man wolle nun jedoch die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft abwarten. Erst dann werde entschieden, ob mann sich öffentlich vom besagten Imam abgrenzen werde. 

Kommentieren

comments powered by Disqus