Provisorium auf Klosterplatz Einsiedeln notwendig

Die Bauarbeiten dürften frühestens 2021 fortgesetzt werden

Seit rund drei Wochen steht die grosse Baustelle beim Klosterplatz in Einsiedeln still. Jetzt ist klar: Für den Weihnachtsmarkt Ende November und das Welttheater im kommenden Jahr ist ein Provisorium notwendig.

Das Kloster und der Bezirk Einsiedeln haben unterschiedliche Ansichten, wie der Klosterplatz gepflastert werden soll. Deshalb ist vor rund drei Wochen ein Baustopp verhängt worden. Vor 2021 dürfte der Baustopp nicht aufgehoben werden. Deshalb sei ein Provisorium notwendig, sagte der Projektleiter des Klosterplatzes Einsiedeln, Heino von Prondzynski, gegenüber Tele 1 und Radio Pilatus: 

"Den Weihnachtsmarkt auf den Platz bringen können wir nur mit einer Zwischenlösung. Indem wir den Platz, den wir jetzt haben, mit Schotter, mit Kies oder irgendeiner anderen Lösung fertigmachen. "

Von Prondzynski ist zuversichtlich, dass mit dem Provisorium Anfang November begonnen werden kann. Wie dieses genau aussehen soll, besprechen das Kloster, der Bezirk Einsiedeln sowie der Denkmalschutz am Freitag, 11. Oktober 2019. 

Auseinander gehen die Meinungen aber nach wie vor bei der definitiven Pflasterung des Klosterplatzes. Dazu äussert sich die Schwyzer Kantonsregierung frühestens am kommenden Dienstag, 15. Oktober 2019.

Kommentieren

comments powered by Disqus