Erneut auf Drogen durch Nidwalden gefahren

Der 37-jährige Lastwagenchauffeur hätte ein Fahrverbot in der Schweiz

Die Nidwaldner Polizei hat erneut einen Lastwagenchauffeur unter Drogen gestoppt (Symbolbild).

Zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten hat die Nidwaldner Polizei einen Drogen konsumierenden Lastwagenchauffeur gestoppt. Der 37-jährige Ausländer hätte in der Schweiz gar nicht mehr fahren dürfen.

Die Nidwaldner Polizei schreibt in ihrer Mitteilung, der 37-jährige Chauffeur stamme aus einem Nachbarland der Schweiz. Er sei auf der A2 Richtung Norden unterwegs gewesen.

Weil sich der Chauffeur bei der Kontrolle auffällig benahm, musste er sich einem Drogentest unterziehen. Der Lenker habe darauf zugegeben, Kokain konsumiert zu haben, teilte die Polizei mit. Zudem habe er die für Chauffeure geltenden Ruhezeiten nicht eingehalten.

Wiederholungstäter

Der Chauffeur war bereits Mitte Juli 2019 von der Nidwaldner Polizei kontrolliert worden. Weil er schon damals unter Drogen einen Lastwagen lenkte, war ihm die Weiterfahrt untersagt worden. Zudem war gegen ihn ein Fahrverbot für die Schweiz ausgesprochen worden.

Am Montag wurde dem Chauffeur die Weiterfahrt erneut untersagt. Zudem wurde er angezeigt. Ferner hatte er ein Bussendepot von mehreren tausend Franken zu hinterlegen.

Quelle: sda

Kommentieren

comments powered by Disqus