Wolhusen: Teenager im künstlichen Koma

Der 16-Jährige konnte noch nicht zur Explosion befragt werden

Nach der Explosion vom Samstag musste der Teenager ins künstliche Koma versetzt werden.

In Wolhusen ist am vergangenen Samstag ein 16-Jähriger bei einer Explosion schwer verletzt worden. Laut dem Onlineportal "Zentralplus" wurde der Teenager inzwischen ins künstliche Koma versetzt.

In Wolhusen kam es am vergangenen Samstag zu einer Explosion in einer Wohnung, wobei sich ein 16-Jähriger schwer verletzte. Gegenüber dem Onlineportal «Zentralplus» sagte ein Sprecher der Luzerner Polizei, dass es noch einige Zeit dauern werde, bis man Genaueres zur Ursache der Explosion wisse. Da der Teenager ins künstliche Koma versetzt wurde, konnte er noch nicht befragt werden.

Noch sei unklar, ob es überhaupt der 16-Jährige war, der mit dem Sprengstoff hantierte. Gemäss der Luzerner Polizei sei es aber naheliegend, dass er selber durch sein Vorgehen die Explosion ausgelöst hat.

Kommentieren

comments powered by Disqus