«Körperkult»: Tattoos mit Gilbert Schaffner

Von Kopf bis Fuss Farbe bekennen

Eine schwarze Tintenhülle ummantelt ihn. Von aussen wirkt er fremd, nahezu gespenstisch. Doch innen steckt ein liebenswerter Mensch. Im vierten Teil der fünfteiligen Serie «Körperkult» zeigt Gilbert Schaffner sein Ganzkörpertattoo.

Schilber Schaffner fällt auf. Von Kopf bis Fuss hat er ein Tattoo auf die Haut geglättet. Auf dem Rücken bezwingt ein Samurai einen Drachen, drum herum deckt schwarze Tinte das Duell. Vor zwei Jahren liess er erste Stiche am Gesicht zu, die Nadel wanderte weiter bis zum Fuss. Jetzt fehlen noch die Hände.

In Stans besitzt Gilbert Schaffner sein Atelier. Als Goldschmied hat er für die Kirche gearbeitet und heute ist er pensioniert.

In Stans und Luzern hat er wegen seines Aussehens viel einstecken müssen. Freunde verliessen ihn, neue gewann er. Die Serie «Körperkult» veredelt Gilbert Schaffners bewegte Leben als Video.

Kommentieren

comments powered by Disqus