Pneukran in Beckenried wird am Montag geborgen

Der Kran war letzte Woche in den See gekippt

Der Kran war am 15. Januar in den Vierwaldstättersee gekippt

Jetzt ist klar, wie es mit dem Pneukran in Beckenried weitergeht, welcher vor rund einer Woche in den Vierwaldstättersee gekippt war. Wie der Kanton Nidwalden mitteilt, soll er am Montag geborgen werden.

Am Mittwoch, 15. Januar, ist am Ufer beim Firmengelände der Wabag Kies AG in Beckenried ein rund 80 Tonnen schwerer Pneukran von einer Naue in den Vierwaldstättersee gekippt und anschliessend auf eine Tiefe von rund 30 Metern gesunken. Die beteiligten Arbeiter blieben unverletzt. Aufgrund auslaufender Flüssigkeiten wurde eine Ölsperre errichtet und das ausgelaufene Öl gebunden und abgesogen.

Aufwendige Sicherungsarbeiten
Gegenwärtig ist der Pneukran mit Stahlseilen gesichert, um ein weiteres Abrutschen zu verhindern. Die Vorbereitungsarbeiten für die eigentliche Bergung sind inzwischen soweit fortgeschritten, dass diese am Montag, 27. Januar, stattfinden kann. 

Kommentieren

comments powered by Disqus