Tödlicher Angriff auf Kontrolleur

In der belgischen Hauptstadt Brüssel steht der öffentliche Verkehr bis übermorgen still. Grund ist der Tod eines Kontrolleurs. Der 56jährige Mann war gestern zu einem Unfall zwischen einem Bus und einem Auto gerufen worden. An der Unfallstelle sei der Kontrolleur vom Autofahrer angegriffen und so schwer verletzt worden, dass er später im Spital starb, so die Behörden. Ein Brüsseler Staatsanwalt sagte, der Verdächtige sei am Nachmittag festgenommen worden. Der Staatsanwalt beklagte einen nicht hinnehmbaren Akt sinnloser Gewalt. Bisherigen Erkenntnissen nach habe nur eine Person den Kontrolleur geschlagen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.