Leck an der Bohrinsel lokalisiert

Der französische Energiekonzern „Total“ hat das Leck bei der Bohrinsel in der Nordsee lokalisiert. Das Leck befinde sich rund 25 Meter über der Wasseroberfläche, heisst es. Ursprünglich war man der Meinung, das Gas ströme unter Wasser ins Meer. Rund um die Bohrinsel herrsche weiterhin grosse Explosionsgefahr, weil noch immer jene Flamme brennt, welche im Normalfall überschüssiges Gas abfackelt.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.