Maik Wisler badet im 10 Grad kalten Rotsee

<p>Maik Wisler bei seinem Bad im Rotsee. </p> <p>Maik Wisler wurde vom Badmeister Ehepaar und von René Sennhauser von der Seepolizei Luzern unterstützt. </p> <p>Maik Wisler hält sein Wort und tauchte dann im Rotsee auch mal kurz ganz unter Wasser. </p>

Versprochen ist versprochen: Maik Wisler hat seine Pflicht erfüllt und hat im 10 Grad kalten Rotsee ein Bad genommen.

Das schöne Wetter der letzten Tage war der Auslöser: Reicht die Wassertemperatur für ein Bad im Rotsee? Eine nicht repräsentative Umfrage unter den Radio Pilatus Hörerinnen und Hörer ergab, dass 84 Prozent Maik Wisler gerne in den Rotsee zum baden schicken möchten.

Gesagt - getan! Und so machte sich Radio Pilatus Morgenshow-Moderator Maik Wisler kurz nach der Sendung auf an den Rotsee. In der Rotsee Badi Ebikon wurde er vom Badmeisterpaar Patrick Widmer und Bela Bollina empfangen. René Sennhauser von der Luzerner Seepolizei überwachte den Gang ins Wasser und gab Maik Wisler wertvolle Tipps, wie sich der Körper an das kalte Wasser gewöhnt. "Wichtig ist, dass sich Maik Wisler richtig annetzt und sich Zeit nimmt, bis er mit dem ganzen Körper eintaucht", so Sennhauser.

Und dann tauchte Maik Wisler ab. Aber schaut selbst!

Radio Pilatus rät ausdrücklich davon ab, bei den derzeit äusserst kalten Wassertemperaturen ein Bad zu nehmen. Ohne die entsprechende Vorbereitung und Überwachung ist Baden in den Zentralschweizer Gewässern derzeit lebensgefährlich.

Audiofiles

  1. Maik badet im Rotsee 1. Audio: Andy Wolf
  2. Maik Wisler und sein Weg in den Rotsee. Audio: Andrea Stoll
  3. Frau Honegger denkt an Maik Wisler im Rotsee. Audio: Andrea Stoll

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.