Auslandschweizer nicht zufrieden mit Schweizer Banken

Die Auslandschweizer kritisieren die Schweizer Banken. Für Auslandschweizer sei es nur noch gegen viel Geld möglich, ein Konto im Inland zu unterhalten, kritisierte der Auslandschweizerrat an seiner Frühlingssession in Bern. In einigen Ländern müssten Auslandschweizer eine Mindesteinlage von 50'000 Franken tätigen, um ein Bankkonto in der Schweiz eröffnen zu können. Dies sei inakzeptabel. Die Auslandschweizer fordern nun, dass Banken und Behörden eine Lösung für das Problem suchen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.