Grossverdiener sollen der ALV helfen

Grossverdiener sollen vermehrt zur Gesundung der Arbeitslosenversicherung beitragen. Der Nationalrat hat entschieden, dass künftig auch auf Lohnanteilen über 300 000 Franken ein ALV-Solidaritätsprozent erhoben wird. Zur Zeit beträgt der Versicherungsbeitrag 2,2 Prozent auf Löhnen bis 126 000 Franken. Für Löhne über dieser Summe und bis 300 000 wird ein zusätzliches Prozent eingefordert. Die neue Massnahme würde der Arbeitslosenversicherung jährlich 80 weitere Millionen Franken bescheren. Eine bürgerliche Minderheit aus SVP und FDP hatte sich vergeblich dagegen gewehrt. Der Vorstoss geht nun in den Ständerat.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.