FCZ-Fan-Verprügler muss 4 Jahre ins Gefängnis

Das Zürcher Obergericht hat einen 33-jährigen Mann zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.

Der Mann war nach dem überraschenden Meisterschaftsgewinn des FC Zürich im Jahr 2006 zufällig in eine Pöbelei zwischen betrunkenen FCZ-Fans geraten. Als einer der Betrunkenen auf ihn zukam, versetzte er ihm einen heftigen Faustschlag. Das Opfer schlug auf den Boden auf und erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er ein Leben lang schwer behindert bleibt.

Das Gericht folgte weitgehend den Anträgen der Staatsanwaltschaft und verurteilte den Mann wegen eventualvorsätzlicher schwerer Körperverletzung. Laut den Richtern war der Schlag aussergewöhnlich brutal. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.