Das neue Fernsehzeitalter startet morgen

<p>Die Werbekampagne der SRG für die neuen HD-Kanäle</p>

Am Mittwoch, 29. Februar startet das neue Fernsehzeitalter in der Schweiz. Ab dann senden die SRG-Sender mit HD-Bildqualität. Im Mai folgen dann 8 deutsche Sender, welche ebenfalls auf HD umstellen. Wer das bessere Bild will, muss allerdings digitales TV haben und einen entsprechenden Fernseher.

Voraussetzungen:
- HD fähiger Fernseher (HD-Ready oder Full HD)
- digitales TV (siehe Anbieter unten)

Anbieter Digital TV:
- Wasserwerke Zug (Kanton Zug)
- upc cablecom
- Swisscom TV
- Sunrise TV
- pluz (Stadt Luzern)
- myGate (Stadt Luzern)

Um in den Genuss vom besseren Bild zu kommen, muss ausserdem die Set-Top-Box über ein HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden werden.

Lösung ohne Set-Top-Box

Wer keine Set-Top-Box zusätzlich zum Fernseher will, der sollte sich ein Fernseher mit CI+ Schnittstelle kaufen. Beim Kabelnetzbetreiber lässt sich dann einmalig eine CI+ Karte kaufen, welche den Empfang der digitalen Programme direkt mit dem Fernseher ermöglicht. Allerdings ist es damit nicht möglich, auf das Video on Demand Angebot des Anbieters zurückzugreifen oder eine Sendung aufzuzeichnen (ausser der Fernseher hat diese Funktion). Ausserdm funktioniert diese Lösung nicht mit den Telefonanbietern Swisscom TV und Sunrise TV.

HD Fernsehen via Satellit
Um die neuen HD Programme via Satellit zu empfangen, ist ein HD-fähiger Sat-Empfänger nötig.

Technischer Hintergund
Die SRG - und auch die deutschen Programme, haben sich entschieden bei HD auf das Format 720p/50 zu setzen. Damit werden 50 Vollbilder im Format 1280 x 720 Pixel pro Sekunde übertragen mit dem Kompressionsverfahren MPEG-4 (H.264). Das sind rund fünf mal mehr Pixel als mit herkömmlichen Fernsehsignal. Man hat sich auf diesen Standard geeinigt, weil er vor allem bei Sportveranstaltungen die bessere Bildqualität liefert als z.B. 1080i. Und für Full HD mit 50 Vollbildern fehlt schlicht die Übertragungskapazität.

Cinema Surround-Sound
Bei den HD Kanälen wird bei Filmen zusätzlich zum Original- und Synchronton auch noch ein Kanal mit Dolby-Surround-Sound mitgeliefert. Besitzer von Home-Cinema Anlagen bekommen also auch bem Fernsehen nun den Kinoton.

Weitere Informationen: http://www.broadcast.ch/portal.aspx?pid=311

Tipp:
In der Regel ist es günstiger, alle Dienstleistungen vom gleichen Anbieter zu beziehen. Die meisten Anbieter bieten neben Digital TV auch Telefon und Internetanschluss an. Ausserdem kann man sich dann je nachdem die Grundgebühr vom Telefon- bzw. Kabelnetzanschluss sparen. Bei Mietwohnungen wird der Kabelnetzanschluss oft über die Nebenkosten abgerechnet. In diesem Fall muss man die Verwaltung oder den Vermieter bitten, diesen zu kündigen, falls man dafür keine Verwendung mehr hat.

Audiofiles

  1. Vernetzt 28.02.2012. Audio: Andy Wolf

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.