Frostiger Februar unterbricht den Bauboom

Der frostige Februar hat den Bauboom in der Schweiz kurzzeitig unterbrochen. Gemäss dem Bauindex erlebt der Umsatz im Bauhauptgewerbe im laufenden Quartal einen Rückgang von 4 Prozent. Der Schweizer Baumeisterverband erwartet allerdings eine schnelle Korrektur. Vor allem der Wohnungsbau dürfte den Umsatzrückgang zum Jahresbeginn über die kommenden Quartale wieder gutmachen. Dies, weil die Zahl der Baubewilligungen für Wohnungen und Häuser im vergangenen Jahr mit über 51 000 den höchsten Stand seit 1994 erreicht hat.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.