Neuseeland gedenkt der Erdbebenopfer

In Neuseeland haben in der Nacht Tausende Menschen der Opfer des schweren Erdbebens vor einem Jahr gedacht. Damals hatte ein Beben der Stärke 6,3 die Stadt Christchurch erschüttert, 185 Menschen kamen ums Leben. Im ganzen Land fanden zahlreiche Gedenkveranstaltungen statt. Neuseelands Regierungschef John Key sagte, dass die Ereignisse vom vergangenen Februar zu den schwärzesten Tagen in die Geschichte des Landes eingehen werden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.