Kältewelle verursacht Millionenschäden

Die vergangene Kältewelle hat in der Schweiz Millionenschäden verursacht. Allein die Mobiliar-Versicherung erhielt über 2‘000 Meldungen. Die Kosten für die Versicherung dürften sich auf über 9 Millionen Franken belaufen. Meist waren Wasserleitungen beschädigt. Die Schadensexpertin der Mobiliar, Margrit Elbert, sieht in der Zentralschweiz vor allem bei den Ferienwohnungsbesitzern ein Problem. Hier würden die Häuschen oft im Herbst verlassen und keine Vorsichtsmassnahmen für allfällig eisige Winter getroffen. Auch andere Versicherungen haben wegen der Kältewelle mehr Schäden registriert als im Vorjahr.So verzeichnete etwa die Basler Versicherung in diesem Winter 10 Prozent mehr Schadensfälle

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.