Bruder Fritschi von Baslern entführt worden

Das Symbol der Luzerner Fasnacht, Bruder Fritschi, ist mit einer grossen Inszenierung entführt worden. So wie einst vor 500 Jahren. Vor hunderten Schaulustigen wurde auf dem Land, im Wasser und in der Luft gespielt: Dank Verführungskünsten einer Frau konnten die Basler Fritschi fangen und per Helikopter wegfliegen. Im September wollen die Luzerner ihn wieder zurückerobern. Michael Geiger, Zeremonienmeister der Basler Safran-Zunft freut sich auf die Zeit, in der Fritschi in Basel ist. Fritschis verlassene Frau, die Fritschene hat derweil zur Weiberfasnacht aufgerufen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.