Weitere Kältetote in Rumänien

Die Kältewelle hält im Osten Europas an. In Rumänien sind seit Wochenbeginn fünf weitere Menschen erfroren. Damit gab es seit dem Beginn der eisigen Temperaturen 79 Kältetote, wie das rumänische Gesundheitsministerium bekannt gab. Wegen der Kälte haben zurzeit auch über 1 Million Schüler keinen Unterricht. Die Kältewelle hält in Rumänien auch in den kommenden Tagen an.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.