15'000 Fasnächtler an ruhigem Schmudo-Abend

Die erste Fasnachtsnacht in der Stadt Luzern ist äusserst friedlich und ruhig verlaufen. Wie die Stadtpolizei Luzern auf Anfrage erklärte, waren rund 15'000 Fasnächtler in der Altstadt unterwegs. Dies sind etwas mehr als im letzten Jahr. Bewährt hätte sich das Abfallkonzept mit den gelben "Dräcksäck". Dadurch sei vor allem am Mittag weniger Abfall auf den Strassen und Plätzen gelgen. Zu einem Zwischenfall kam es am Nachmittag. Ein Fasnächtler sprang von der Kapellbrücke in die Reuss. Er musste von der Stadtpolizei aus dem Wasser gefischt werden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.