Die Moggetätscher in Aktion

Ein zweistöckiger Stall mit farbigen Kühen und einer ganzen Jodeltruppe - auf dem Stadtkeller Luzern sind die Moggetätscher Luzern wieder mal fleissig am Werk. Wie jedes Jahr während der Fasnacht, führen sie dort mehrmals täglich eine Art Theater auf - natürlich inklusive Maske und Verkleidung. Die Moggetätscher sind ein Bestandteil der Lozärner Fasnacht. Seit mehr als 40 Jahren gibt es sie und jedes Jahr locken sie Tausende von Zuschauerinnen und Zuschauern an.

Dieses Jahr steht ihr Motto ganz im Zeichen des JoDu-Fäschts. "Die Story ist eigentlich

ganz einfach. Es geht darum, dass ein Stall am Morgen erwacht, dass die Leute zu melken beginnen, die Jodelgruppen zum Singen aufgeboten werden. Der Höhepunkt ist, dass unsere Brocke, das ist die mittlere Kuh, kalberet. Bei dieser Kalberei kommen nicht nur kleine Kälbli raus, sondern auch ganz viele Plüschtiere. Diese landen dann schlussendlich im Publikum", sagte Marino, der seit mehr als 40 Jahren bei den Moggetätschern ist, gegenüber Radio Pilatus.

Andyamo durfte eigens hinter die Kulissen der Moggetätscher blicken. Wie es sich so anfühlt, für einmal vom Stadtkeller Luzern aus, auf alle "runterblicken" zu können, hörst du am Güdismontag bei Andyamo!

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.