Fasnacht ist mit Monstercorso offiziell zu Ende gegangen

Die Luzerner Fasnacht 2008 ist offiziell zu Ende. Der letzte grosse Höhepunkt war der Monstercorso von gestern Abend mit über 90 Guggenmusigen. Laut Stadtpolizei verfolgten rund 38'000 Fasnächtlerinnen und Fasnächtler den Monstercorso. Das sind rund 3’000 mehr als im Vorjahr. Die letzte Fasnachtsnacht ist aus Polizeisicht nicht ganz so friedlich abgelaufen wie die vorangehenden Nächte. Es habe etliche Streitereien und medizinische Notfälle gegeben. Ein Fasnächtler warf einen Knallkörper in eine Personengruppe, sagte der diensthabende Zugführer der Stadtpolizei auf Anfrage. Auch das Löschpikett musste ausrücken, weil ein Mann auf seinem Heimweg einen Baum in Brand steckte. Insgesamt zog die Polizei aber für die Fasnachtstage eine positive Bilanz. Es habe keine schwerwiegenden Vorfälle gegeben. Auch beim Luzerner Fasnachtskomitee zieht man eine positive Bilanz zur diesjährigen Fasnacht, sagte Mediensprecher Andreas Härry.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.