Erneut kälteste Nacht - auch im Flachland

Die Schweiz hat erneut die kälteste Nacht des bisherigen Winters erlebt. Zum ersten Mal sanken die Temperaturen auch im Flachland unter Minus 20 Grad, wie der Wetterdienst MeteoNews berichtet. Grund für die tiefen Temperaturen seien wenig Wind sowie eine sternenklare Nacht. Am kältesten ist es derzeit auf der Glattalp im Kanton Schwyz mit Minus 34 Grad. Vom absoluten Kälterekord ist die Schweiz jedoch noch weit entfernt: Im Januar 1987 wurde in La Brévine Minus 42 Grad gemessen. Wegen der eisigen Kälte kommt es im Zugsverkehr zu diversen Verspätungen. Wegen des Schnees habe man in der ganzen Schweiz derzeit Weichenstörungen, so ein Sprecher der SBB. Passagiere müssen mit Verspätungen von bis zu einer halben Stunde rechnen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.