Muffe war Schuld an Stromausfall

Die Ursache des Stromausfalls in der Stadt Zürich vom vergangenen Donnerstag ist geklärt. Schuld war ein defektes Verbindungsstück zwischen zwei Kabeln, eine sogenannte Muffe. Diese explodierte und führte schliesslich zu zwei Kurzschlüssen, wie das städtische Elektrizitätswerk EWZ mitteilt. Darauf fiel in mehreren Züricher Stadtkreisen der Strom während rund drei Stunden aus. Davon betroffen waren rund 10'000 Stromanschlüsse. Rund 70 Trams und Busse blieben im Verkehr stecken. Laut der EWZ war es der gravierendste Stromausfall der vergangenen 10 Jahre. Das Elektrizitätswerk will die störanfälligen Muffen nun ersetzen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.