Das neue Krienser Gallipaar

Mit Spannung warteten die Krienser Gallizünftler mit allen fasnachtsverückten Krienserinnen und Krienser auf die Bekanntgabe des neuen Gallivaters. Seit dem Samstag ist das neue Gallipaar bekannt. Es sind René und Monika Hug-Zimmermann. Zwei richtig eingefleischte Fasnächtler wie René Hug im Pilatus Interview sagte: „Wir waren beide rund 25 Jahre aktiv in der Guggenmusik, zuletzt bei der Chacheler Musik Kriens.“ Den Fasnachtsvirus hat René Hug praktisch seit Geburt in den Adern. Aufgewachsen in Kriens und Luzern kam er schon sehr früh mit dem Fasnachts-Brauchtum und mit den Guggenmusiken in Kontakt. Auch in der Schule hat er schon im Quartier „Tagwach“ gemacht mit Blechkesseln. Seine Eltern Karl und Frida Hug waren 1982 das Krienser Gallipaar.

René Hug ist Geschäftsleiter der Karl Hug AG, Confiserie in Obernau. „Zum Glück hat die Finanzkrise kaum Auswirkungen auf die Schoggibranche“ sagt René Hug, er brauche für die Fasnacht keine Hilfe vom Staat. 

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.