Schläger müssen für 10 Jahre hinter Gitter

Die zwei Haupt-Schläger von Locarno müssen für 10 Jahre ins Gefängnis. Die beiden 19- und 22-jährigen wurden vom Geschworenengericht wegen vorsätzlicher Tötung verurteilt. Sie hatten an der Fasnacht vor einem Jahr in Locarno einen Studenten tot geprügelt. Das Gericht folgte mit seinem Urteil dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidiger hatten Strafen von maximal drei Jahren wegen Angriffs gefordert. Dieses Urteil sprach das Gericht gegen den dritten Täter aus. Der 20-Jährige erhielt eine Freiheitsstrafe von 2 1/2 Jahren. Die drei jungen Männer haben kroatische Wurzeln. Zwei von ihnen besitzen den Schweizer Pass.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.